05.12.2011 Abatan

Heute breche ich zur Koenigsetappe meiner Reise auf. Der Halsema Mountain Highway, der die beiden Provinzen Benguet und Mountain Province verbindet, beginnt in Trinidad, 10 km ausserhalb von Baguio und endet in Bontoc. Die ganze Nacht hat es stark geregnet, aber im Wissen, dass die Strecke mittlerweile fast durchgehend asphaltiert bzw. zementiert ist, starte ich um 7 Uhr. Zuerst hinunter nach Trinidad und weiter zum Toll Gate (Zahlstelle fuer die Strassenbenuetzung, Velos duerfen ohne Gebuehr passieren 🙂 ). Ab hier geht es die naechsten knapp 40 km hauptsaechlich bergauf. Die Strasse, die 1931 erstmals fuer den Kraftverkehr freigegeben wurde, ist eine Genieleistung der Ingenieure und Bauleute. Damals wurde die Strasse gebaut, um an die Bodenschaetze zu gelangen. Heute staune ich aber mehr ueber die unglaubliche Leistung der Gemuesebauern, die hier jeden moeglichen und unmoeglichen Ort benutzen, um ihr Gemuese anzubauen. Und das bis hinauf zum hoechsten Punkt meiner heutigen Etappe, auf 7400 feet, oder 2255 Meter ueber Meer. Zudem treffe ich heute zum ersten mal auf dieser Tour auslaendische Radreisende. Zuerst fahre ich auf einen kurrligen Ami auf, der knapp bei Kasse ist und meistens im Zelt uebernachtet. Er erzaehlt mir von einer Begegnung mit einer Tarantel, die er nachts um 2 Uhr in seinem Zelt entdeckte. Seither kontrolliert er vor dem Schlafen gehen immer zweimal, ob der Reissverschluss richtig zu ist. Etwas spaeter kommt mir Franz, ein Deutscher entgegen. Er hat etwas mehr Zeit als ich und wir bis mitte April 2012 auf den Philippinen unterwegs sein.  In Abatan, nach knapp 90 km und geschaetzten 1800 Hoehenmetern mache ich dann Schluss fuer heute. Morgen ist auch noch ein Tag.

p1020899-800x600

p1020899-800x600

p1020899-800x600

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.