06.05.2014 Tonder-Romo

Etwa 5 km ausserhalb von Tonder liegt Mogeltonder. Dieses kleine Dorf ist bekannt für seine vielleicht schönste Dorfstrasse Dänemarks. Die ein bis zweistöckigen Häuser sind meist noch mit den typischen Reetdächern gedeckt. Eine heimische Schilfart. Ebenfalls in Mogeltonder liegt ein Schlossgut des dänischen Prinzen. Nach weiteren 10 Kilometern treffen wir auf den Nordsee-Radweg. Dieser Radweg ist insgesamt 6000 km lang und führt unter anderem durch Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Schottland und England. Vielleicht unser nächstes Projekt?

Heute fahren wir bis Romo. Romo ist eine kleine Insel die über einen 10 km langen Damm mit dem Festland verbunden ist. Erst queren wir die Insel und fahren an die Westküste. Hier gibt es einen der breitesten Sandstrände  Nordeuropas zu sehen. Die Dänen fahren mit ihren Autos hinaus; mit unseren schwer beladenen Rädern kommen wir nicht allzuweit. Nach einigen Kilometern mit Gegenwind landen wir an der Südspitze  in einem Wellness-Camping-Platz. Rahel geht in die Sauna und ich füttere das Tagebuch.

Reetdach in Mogeltonder

Sandstrand auf Romo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.