13.11.2011 Loboc

Gestern habe ich meinen ersten ‚Ruhetag‘ mit Strandleben verbracht. Lesen, schwimmen,  essen, trinken und mit verschiedenen Leuten chatten: auch so vergeht die Zeit wie im Flug. Auf Siquijor habe ich auch Rey kennen gelernt. Ein Philippino, der schon sehr viel erlebt hat. Er bietet mir an, mich mit seinem Boot nach Alona Beach, Panglao zu bringen. Wir werden uns einig und heute morgen in der frueh geht es dann tatsaechlich los. Die Ueberfahrt ist recht abenteuerlich. Rey sagt, er habe die Strecke noch nie bei so hohen Wellen bewaeltigt. Nach ca. 2 Stunden unterbrechen wir unsere Fahrt auf einer kleinen Insel, etwa 4 km von Panglao entfernt. Mit der Flut legt sich dann der Wind und es kann gegen Mittag weitergehen. Schliesslich erreichen wir gluecklich und in der zwischenzeit wieder einigermassen trocken die Alona Beach auf Panglao. Von hier geht es auf dem Bike weiter. Die Strassen sind wie ausgestorben, da gerade der Box-Weltmeister-Kampf Pacquiao – Mendez am TV zu sehen ist. Um alle Haeuser, die ueber einen TV verfuegen stehen dutzende Leute an den Fenstern und verfolgen den Kampf von Paquiao, einem philippinischen Nationalhelden. Ich profitiere von den ruhigen Strassen und gelange schon bald auf die naechste Insel, Bohol. Hier geht es weiter der Suedkueste entlang Richtung Loboc. Eine kleine Stadt im Landesinnern. Ein idealer Ausgangspunkt fuer die Besichtigung der beruehmten Chocolate Hills.

p1020899-800x600

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.