21.11.2011 Boracay

Auf die heutige (Teil-) Etappe freue ich mich schon seit ein paar Tagen. Von Kalibo geht es weiter westwaerts nach Caticlan und dann auf Boracay. Auf Boracay habe ich in den achzigern mehrere Monate verbracht und ich bin gespannt, wie sich die kleine Insel seit meinem letzten Besuch veraendert hat. Die 66 km bis Caticlan schaffe ich in knapp 3 Stunden. Aus dem Internet und durch meinen Reisefuehrer bin ich vorbereitet, dass hier in den letzten Jahren einiges ‚gegangen‘ ist. Es mit eigenen Augen zu sehen, ist dann aber doch wieder etwas anderes. Boracay ist mittlerweile die Feriendestination Nr. 1 auf den Philippinen und vielleicht sogar die bekannteste in ganz Suedostasien. Bei meinem ersten Besuch anfangs 1985 gab es auf der Insel weder Strom noch Strassen und demzufolge auch keinen motorisierten Verkehr. Heute ist die Insel von Sued bis Nord praktisch durchgehend ueberbaut. Tausende von Touristen, hauptsaechlich philippinische und koreanische, bevoelkern die kleine Insel. Es gibt nichts, was es auf der Insel nicht gibt. Das Angebot, sowohl kulinarisch wie auch zur Verbringungen der Freizeit ist immens.  Was sich nicht geaendert hat, ist der 1a Strand, die sehr schoenen Uebernachtungsmoeglichkeiten und natuerlich die Stimmung am White Beach beim Sunset.

p1020899-800x600

p1020899-800x600

p1020899-800x600

Ein Gedanke zu „21.11.2011 Boracay“

  1. Hallo Armin
    Mein Bruder Ruedi Meier hat mir von deiner Reise erzählt. Ich glaub’s jetzt fast nicht. Genau dort, wo dein Velo beim Willy’s Rock steht, logierte ich anfangs November mit meiner philippinischen Freundin in der Blue Lilly Villa. Hätte nie gedacht, dass 10 Tage später ein Schweizer mit seinem Velo dort parkiert, haha.
    Sehr interessanter und schöner Blog.
    Lieber Gruss, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.