Auf nach Rundu

In den letzten zweieinhalb Wochen in Windhoek haben wir viel über „inclusive education“ und „vocational training“ hinzugelernt. In diesen Bereichen ist in Namibia einiges im Tun. Es entstehen neue Schulen, die es lernschwachen oder behinderten Kindern praxisorientierte Ausbildungen anbieten und somit ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz deutlich erhöhen. Die Praxiskurse (z.B. Automechanik, Schweissen, Sanitär, Schreiner, Maurer, Koch, Hauswirtschaft oder auch im kaufmännischen Bereich) finden an den Schulen statt. Anschliessend folgen ca. 6 wöchige Praktikas in einem privaten Betrieb. Viele AbsolventInnen dieser Vocationaltrainings finden anschliessend eine Stelle. Die meisten sogar in jenem Betrieb, wo sie ihr Praktikum absolvieren konnten. Das tönt alles sehr gut, nur gibt es leider viel zu wenige solcher Ausbildungsplätze. Namibia steckt in einer schweren Rezession. Die Mittel für den Bildungssektor wurden erstmals in der namibischen Geschichte gekürzt. Der Principal (Schulleiter) der Pioneers Boys School sagte, dass er dieses Jahr von 450 interessierten Schülern nur 150 annehmen konnte. Es fehlt hauptsächlich an Geld für die nötige Ausrüstung, Werkzeuge und Maschinen, die für die praktische Ausbildung zwingend nötig sind.

Am 29.1.19 war es dann Zeit, uns von Windhoek zu verabschieden. Mit 2 vollgepackten SUV fuhren wir 720 km gegen Norden. Auf sehr guten Strassen und ab Ojowarongo praktisch ohne Verkehr brauchten wir für diese Strecke 9 Stunden inklusive Pausen.

Nun sind wir seit zwei Tagen hier in Rundu, der zweitgrössten Stadt Namibias, wo wir für die nächsten 3 Jahre leben werden. Im Unterschied zu Windhoek ist Rundu wesentlich „afrikanischer“. Nur die Hauptstrassen sind geteert, die Landschaft ist grüner, da es hier nicht ganz so trocken ist wie im Süden und sobald es dunkel ist, kehrt Ruhe ein. Der Empfang im Directorate of Education, wo wir arbeiten werden, war herzlich. Noch haben wir ein wenig Zeit um uns „ein Bild zu machen“. Auch unser schönes, neues zu Hause wird uns in der nächsten Zeit noch etwas beschäftigen. Dazu später mehr..


Eros Girls School, Windhoek
Pioneers Boys School, Windhoek
Königin der Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.