15.11.2011 Bais / Negros Oriental

Es ist einfach schoen, fruehmorgens auf den Philippinen auf dem Rad zu sitzen. Heute bin ich schon im morgengrauen unterwegs und erlebe, wie Bohol erwacht. Angenehme ‚kuehle‘ Temperaturen, kraehende Haehne, verschlafene Gesichter am Strassenrand, von Menschen, vor allem Kindern, die auf ihren Ride mit dem Trycicle oder Jeepney warten. Kurz vor acht treffe ich bereits in der Inselhauptstadt Tagbilaran ein. Ich habe Glueck, das Schnellboot nach Dumaguete auf Negros kommt jede Minute. Zwei Stunden spaeter geht es dann Richtung Norden, der Ostkueste entlang. Negros ist die viertgroesste Insel auf den Philippinen. Statt Reis- oder Mais- ueberwiegen hier die Zuckerrohrfelder. Immer wieder queren alte, nicht mehr benutzte Bahnschienen die Strasse. Diese dienten frueher zum Abtransport des geernteten Zuckerrohrs. Mit Rueckenwind geht es flott vorwaerts. Am fruehen Nachmittag treffe in in Bais, einer Kleinstadt mit 70000 Einwohnern ein. Da es gemaess meinen ‚Reisefuehern‘ (Funk und Peters) weiter noerdlich nicht gerade rosig mit Unterkuenften aussieht, bleibe ich heute Nacht hier und finde in einem Privathaus eine vergleichsweise luxurioese Unterkunft.

p1020899-800x600

2 Gedanken zu „15.11.2011 Bais / Negros Oriental“

  1. Hopp Armin
    Interessiert lese ich deine Berichte! Danke, dass du mich als Nicht-Facebookler daran teilhaben lässt ;-). Weiterhin gute Fahrt! Grüsse aus der nebligen Schweiz. Kiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.